Baltimore Ravens besiegen die 49ers bei einem außergewöhnlichen Super Bowl

This post is also available in: enEnglish

Der mehr als eine halbe Stunde dauernde Stromausfall beim diesjährigen Super Bowl war nicht die einzige Besonderheit, die das Endspiel im American Football 2013 auszeichnete.

Zu Beginn des dritten Quarters gelang es den 49ers dank des Rekordlaufes von Jacobi Jones über 108 Yards mit anschließenden Touchdown, den 22-Punkte-Rückstand auf die Ravens zu verkürzen. Das Team aus San Francisco dominierte dann auch nach der Zwangspause und erreichte mit einem 15-Yard-Touchdown des Quartersbacks eine Verkürzung des Rückstandes auf gerade einmal 5 Punkte. Den 49ers fehlten dann jedoch die Kraft und das letzte Quäntchen Glück, um den Rückstand im Laufe des vierten Quarters aufzuholen.

Und so gelang es den Ravens dann doch am Ende, die 49ers mit einem Endstand von 34:31 zu besiegen und sich den Titel als Super Bowl Sieger zu sichern.

Kommentar verfassen